Bistum Aachen und RWTH verstetigen Hemmerle-Professur

18.09.2017

Das Bistum Aachen und die RWTH haben vereinbart, die Hemmerle-Professur zu „Grenzfragen von Theologie, Naturwissenschaft und Technik“ zu verstetigen. Vom 1. April 2018 an soll die Stiftungsprofessur für einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren ganzjährig das Lehr- und Forschungsangebot der Philosophischen Fakultät der RWTH bereichern.

  Zwei Männer geben sich die Hand Bistum/Steindl Bischof Dr. Dieser (links) und RWTH-Rektor Prof. Schmachtenberg (rechts) verstetigen die Hemmerle-Professur.

„Diese enge Zusammenarbeit zwischen der RWTH und dem Bistum Aachen, zwischen Universität und Kirche, ist ein idealer Ausgangspunkt, um naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen auch aus theologisch-ethischer Sicht zu betrachten und die verschiedenen Disziplinen miteinander zu verknüpfen“, betonte der Bischof von Aachen, Dr. Helmut Dieser, bei seinem Antrittsbesuch beim Rektor der RWTH, Professor Ernst Schmachtenberg. „Ich bin dankbar, dass dies an einer der renommiertesten Universitäten Deutschlands möglich ist“, sagte der Bischof weiter.

„Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung des Bistums, die mit dem Beschluss der Verstetigung der Hemmerle-Professur unterstrichen wird. Wir alle stehen vor großen Herausforderungen, getrieben von technischen Umbrüchen wie etwa der Digitalisierung bis hin zu sozialen, wie etwa der wachsenden Ungleichheit unserer Gesellschaft. Durch die Verständigung zwischen Glauben und Wissenschaft tragen wir zur Überwindung dieser Herausforderungen bei“, erklärte der Rektor der RWTH.

Die Hemmerle-Professur wurde 2008 vom emeritierten Aachener Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff als Stiftungsprofessur eingerichtet. Seitdem widmen sich namhafte Wissenschaftler für jeweils ein Semester pro Jahr dem interdisziplinären Diskurs zwischen Theologie und Naturwissenschaften. Die Stiftungsprofessur erinnert an den verstorbenen Aachener Bischof Professor Klaus Hemmerle (1929 bis 1994), dem dieser Diskurs am Herzen lag und dem dafür am 20. Mai 1988 von der Philosophischen Fakultät der RWTH die Ehrendoktorwürde verliehen wurde.

Redaktion: Presse und Kommunikation